Über mich

„Es gibt keinen Weg zum Glück …
 Glück selbst ist der Weg!” (Buddha)

Meine ‚unheilbare‘ Borreliose seit 2000,
seit dem No Ego Retreat geheilt.

Im Sommer 2000 zwickte mich eine Ameise am rechten Unterarm. Ich bekam die sog. Wanderröte, hatte jedoch keinen Einstich oder sonstiges und wusste auch nicht was dieser ‚Kreis‘ bedeuten sollte.

Nach 4 Wochen ging ich zum Arzt der mir Antibiotika verschrieb und mir erklärte das 50 % von Zecken und
50 % von anderen Insekten übertragen werden könne, heißt: Zecke ist für die Borrelien-Übertragung nicht zwingend notwendig. Beschwerden hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch keine!


Ein knappes halbes Jahr später rutschte ich auf Eis aus und hatte einen Trümmerbruch im rechten Handgelenk. Ich bekam 9 Wochen Gips inkl. 2 Operationen.

Nach kurzer Zeit im Gips hatte ich Schmerzen die mir fast den Verstand raubten. Ich sagte dies dem Chirurgen der die Schultern zuckte.

Die 9 Wochen waren mit Selbstmordgedanken und ausschließlich schlaflosen Nächten geprägt, keiner hatte eine Erklärung für diese Schmerzen, den Schweiß, die Verfärbung der Hand und vieles mehr.

Bei der Entfernung der Drähte nach 9 Wochen, schrie ich nach dem Erwachen aus der Narkose
das Zimmer zusammen – man hatte mir einen Verband angelegt, den ich nicht ertragen konnte – ich kam schreiend zu mir. Eine Ärztin faselte leise etwas von einer Krankheit, die sich Sudeck’sche Dystrophie nennt.
Hierbei sind bei sensiblen Menschen oftmals nach einem Trauma die Extremitäten betroffen und der Knochen löst sich auf – Spätstadium Amputation!



Als ich zu Hause war – meine Hand immer noch völlig unbeweglich und als gehöre sie mir nicht, wälzte ich das Internet nach der Krankheit durch und studierte sie regelrecht.
Ja auch fand ich einen Arzt der die gleiche Diagnose stellte und mir mit Calcitonin und starken Schmerzmitteln weiterhalf. Das Calcitonin, welches meinen Knochen wieder aufbaute, denn der hatte angefangen sich aufzulösen, was auf den Röntgenaufnahmen gut sichtbar war, rettete meinen Arm.

Ich hatte damals kein Leben mehr! Ich vegetierte nur so dahin – ohne jegliche Perspektive – nur vom Schmerz ge-quält und unter den Mitteln wie betrunken.

Ich machte eine Klinik ausfindig und fuhr dort zur REHA.


Noch 2 weitere Jahre bekam ich Physiotherapie die ich zuhause mit großer Disziplin und unter fürchterlichen Schmerzen ausübte, bis meine Hand wieder hergestellt war.

Auch fand ich in der Zeit heraus das es bei Borrelien sog. ‚Sleeper‘ gibt, die sich in den Gelenken und anderen Körperteilen verstecken bis ein Trauma geschieht und sie dann zuschlagen können, das war bei mir der Fall. Ich ließ ein Blutbild machen und man bescheinigte mir eine erneute starke Borreliose. Dies konnte nicht sein, da es Winter war und ich von nichts gestochen worden war – MEIN Beweis für die Existenz der Sleeper, von deren Vor-kommen ich bei einem naturheilkundlichen Seminar, von einem Schulmediziner, der offenbar über den Tellerrand hinaussehen konnte, gehört hatte.

Es war also so, dass die Borrelien meine Krankheit den ‚Sudeck‘ verursacht hatten, da bin ich absolut sicher!

Es vergingen schlimme Jahre in denen ich mal dies mal das Symptom hatte, von inneren, äußerst schmerzhaften Geweberissen, die auf keinem Gerät der Welt zu sehen waren bis zu Sehausfällen, Gelenkschmerzen, Arthrose und vieles mehr.

Echte Diagnosen der Ärzte waren nur in den seltensten Fällen möglich.


Ich machte die Ausbildung zur Heilpraktikerin und befasste mich mit der Karde, einem speziellen Mittel bei Borreliose sowie spagyrischen Mitteln und mit Hilfe von Kolleginnen testeten wir vieles aus.

Viele Borrelien verschwanden, was ich aus meiner Sicht mit meinem Bioresonanzgerät nachtesten konnte, jedoch blieben Toxine, die diese Bakterien verstoffwechseln, in mir und ich fühlte mich ständig vergiftet.
 

Auch die Sleeper blieben – immer wieder hatten meine Kollegen und ich sie in der Testung als positiv.

Kurz bevor ich dann das Journey Seminar: No Ego Retreat bei Brandon Bays absolvierte, als ich wieder einen Schub von Beschwerden bekam, betete ich inständig und unter vielen Tränen zu Gott und fragte um Rat was ich noch tun könnte um diese Krankheit zu meistern, bat um Erklärungen warum ich sie habe – die wirkliche Ursache.
Viele hatte ich bereits früher schon gefunden, aber die Essenz dieser Botschaft leider nie – bis heute nicht.
Oder doch?



Ich fuhr zum No Ego Retreat und hatte dort viele tiefe Momente, bemerkte wie sich in mir innen viel änderte und ich sogar den Appetit nach 3 Tagen Seminar verlor. Ich nahm nur noch wenig zu mir, hatte keinen Hunger. Brandon hatte das kurz erwähnt und ich war froh es zu wissen, so brauchte ich mir keine Sorgen machen.



Dieser Zustand hielt auch zu Hause einige Zeit an – ich war ERFÜLLT von Lebens-Energie und brauchte vermutlich deswegen kaum materielle Energie zu mir nehmen, in Form von Essen.

Auch hatte ich keinen Appetit mehr auf Fleisch – nicht das ich mich ekeln würde, aber ich verzichte bis heute gerne drauf. Dies alles geschah von ganz allein, ohne dass ich etwas dafür hätte tun müssen.

Ich wollte dann, als ich zurück kam, meine Medikationen, die Borreliose betreffend,  neu austesten, welche, Dosierung, Effektivität usw. Ich testete mir buchstäblich ‚einen Wolf‘ und begriff nichts, ich war doch gut drauf, wieso erhielt ich kein Ergebnis? Alle Befunde waren negativ.



Mich beschlich ein eigenartiges Gefühl und mir fiel ein, das ich keinerlei Beschwerden seit kurzem hatte … mein Verstand wischte das ganz schnell weg – so ein Blödsinn, dachte ich bei mir, jedoch wurde das Gefühl stärker und eine Freude, die ich zu unterdrücken versuchte, weil ich Angst vor Enttäuschung hatte, beschlich mich.

Ich schrieb meiner Freundin und Kollegin eine Mail und bat sie um Testung meiner Borrelien bzw. die neue Medikation. Einen Tag später rief sie mich an und begrüßte mich mit den Worten:“ Herzlichen Glückwunsch, du hast keine Borreliose mehr – ich kann nicht das geringste finden – das hatten wir noch nie!“

Wie ich mich fühlte kann ich keinem beschreiben, ich weinte unendlich viele Tränen der tiefen Freude und Dankbarkeit. Ja es war genau das Gefühl was ich während des No Ego Retreats immer gefühlt hatte:
Freude und tiefe Dankbarkeit von denen ich mit jeder Faser meines Herzens erfüllt war/bin.

Es ist als hätte mir jemand ein neues Leben geschenkt!



Meine Erkenntnis ist, das ich das selber getan habe – mit Gottes Hilfe und der Journey!!!

Parallel nach der Rückkehr vom No Ego, las ich ein Buch, in welchem stand, das bei Schwingungserhebung Krankheiten verschwinden, da sich vieles nicht mehr ‚halten‘ kann………..

Danke Brandon!



All dies sind meine persönlichen Erlebnisse und Deutungen, keine Fallstudie im medizinisch-wissenschaftlichen Sinn.

Rufen Sie mich an

Telefon: 0202 479 389 70

Klientenformular

Kontakt und Adresse

Am Anschlag 39 · 42113 Wuppertal
eMail:
info@transformationsarbeit.de